Trainingsraum

Situationsbeschreibung

Situationsbeschreibung

"Betriebsanleitung"
Wie funktioniert der Trainingsraum?

Selbstverständnis

Qualitätsmanagement

Der Trainingsraum als Beitrag zur Schulentwicklung

Der Trainingsraum als Beitrag zur Qualitätsentwicklung

In Anlehnung an den Orientierungsrahmen Schulqualität sowie an das Leitbild der Julius-Wegeler-Schule entstand unser Konzept:

„Trainingsraum – Raum für Soziales Lernen“

das seit dem Schuljahr 2009/2010 in seiner jetzigen Form besteht und kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Das Leitbild der Julius-Wegeler-Schule gibt uns als pädagogisches Handlungsziel vor, dass

- Schüler im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen
- die soziale Persönlichkeitsbildung einen wichtigen Platz in unserer Arbeit einnimmt
- wir eigenverantwortliches und verbindliches Handeln fördern

Im Blick auf die sich verändernden Lern- und Arbeitswelten kann dieser hohe Anspruch nicht allein im Klassenzimmer verwirklicht und umgesetzt werden. Es werden auch außerhalb des Klassenzimmers Orte und Systeme benötigt, die die Arbeit in der Klasse positiv begleiten und unterstützen.

Der Orientierungsrahmen Schulqualität des Landes Rheinland-Pfalz, macht hohe Qualität unter anderem an folgenden Punkten fest:

- Zwischenmenschliche Beziehungen
Alle Beteiligten achten auf einen wertschätzenden Umgang miteinander.
Die Schüler fühlen sich gerecht behandelt.

- Regeln für den Umgang miteinander
Klassen- bzw. Schulregeln werden gemeinsam entwickelt.

- Konstruktive Bearbeitung von Konflikten
Bei Regelverstößen oder Konfliktfällen gibt es abgestimmte Verfahren zur Konfliktlösung.
Die Bearbeitung von Konflikten wird konstruktiv angegangen.

- Schulische Konzepte zum Kompetenzerwerb
Die Schule entwickelt Konzepte zum Kompetenzerwerb, der Konfliktvermeidung und Lösung von Konflikten.

- Klassenmanagement
Es gibt verbindliche Regeln.
Im Klassenzimmer wird mit Störungen konstruktiv umgegangen.
Die aktive Lernzeit wird erhöht.

- Lernförderliches Unterrichtsklima
Durch einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander, verbessert sich das gesamte Unterrichtsklima.