Trainingsraum

Situationsbeschreibung

Situationsbeschreibung

"Betriebsanleitung"
Wie funktioniert der Trainingsraum?

Selbstverständnis

Qualitätsmanagement

Der Trainingsraum als Beitrag zur Schulentwicklung

Situationsbeschreibung

Von Janine, Kevin und Frau Müller

Janine würde Frau Müller gern etwas fragen. Sie hat den Rechenweg nicht ganz verstanden und hängt jetzt an den Übungsaufgaben fest. Janine kommt nicht weiter. Und Mesut neben ihr zuckt auch nur mit den Schultern.

Frau Müller würde gerne einzelnen Schülern helfen, die Aufgaben zu lösen.

Manche sitzen etwas ratlos da, wie Janine und Mesut, Claudia, Michael und Carolina. Aber Frau Müller ist mit Kevin beschäftigt.

Dauernd muss sie Kevin ermahnen: bleib bitte sitzen; sei bitte ruhiger; fang mit dem Arbeitsauftrag an; steck die Zigaretten weg; lass Carolina in Ruhe; sei bitte still. Kevin bindet ihre ganze Aufmerksamkeit und er hat nicht vor, sich heute etwas sagen zu lassen. Das merkt man.

Im Gegenteil, die Situation spitzt sich zu. Und andere Schüler werden langsam auch unruhig, weil sie nicht weiter kommen.

Am besten wäre es, den Rechenweg noch einmal mit der ganzen Klasse zu wiederholen, aber Kevin stört zu stark, keine Chance.

Kevin ist genervt. Von Carolina, von der Schule, von dem ewigen Stress mit seinem Vater, und irgendwie auch von sich selbst. Und jetzt nervt die Müller schon wieder. Gleich platzt er und dann knallt es richtig.

Eine Situation wie diese ist nicht selten. Und ließe man alles einfach so laufen, hätte man viele unzufriedene Schüler, die nicht so viel lernen können, wie sie wollen. Frustrierte Lehrer, die nicht richtig auf die Bedürfnisse der Mehrheit eingehen können und Kevin käme immer noch nicht zurecht mit sich und der Welt.

Solche Situationen aufzulösen hat sich das Konzept des Trainingsraums vorgenommen.

Das Ziel ist einfach: Unterricht ohne Störungen.