Gärtner | Gärtnerin

Gärtnern Sie gerne? Arbeiten Sie gerne an der frischen Luft? Haben Sie Interesse an Pflanzen? Möchten Sie einen grünen Daumen bekommen?

Dann entscheiden Sie sich für den Beruf Gärtnerin / Gärtner.

Dieser Beruf ist sehr gefragt, es entscheiden sich jährlich in Deutschland über 6.500 junge Menschen für eine Berufsausbildung in dieser grünen Branche.

Der Beruf Gärtnerin / Gärtner gliedert sich in sieben Fachsparten:

  1. Baumschule: Die Arbeit findet größtenteils im Freien statt. Schwerpunkte sind Vermehrung, Pflanzung, Weiterkultur und Rodung von Gehölzen.
  2. Friedhofsgärtnerei: Die Arbeiten umfassen Anlage und Pflege von Grabstätten, aber auch Trauerbinderei und Dekoration.
  3. Garten- und Landschaftsbau: Wichtige Arbeitsbereiche sind die Anlage und Pflege von Gärten und Grünflächen. Steinarbeiten spielen hier neben den Pflanzarbeiten eine große Rolle.
  4. Gemüsebau: Die Pflanzung, Weiterkultur und Ernte von verschiedenen Gemüsekulturen bilden den Schwerpunkt in dieser Fachrichtung.
  5. Obstbau: Die Arbeit mit verschiedenen Obstkulturen umfasst Vermehrung, Pflanzung, Weiterkultur und Ernte.
  6. Staudengärtnerei: Die Arbeiten finden im Freien und in Gewächshäusern statt. Wichtige Ausbildungsinhalte sind Vermehrung, Weiterkultur und Verkauf von Stauden.
  7. Zierpflanzenbau: In dieser Fachrichtung finden viele Arbeiten im Gewächshaus statt, es wird allerdings auch im Freien gearbeitet. Vermehrung, Weiterkultur und Verkauf von verschiedenen Zierpflanzen bilden den Schwerpunkt.

Was erwartet Sie?

Lernort Betrieb

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre, sie endet mit einer Abschlussprüfung. Sie erlernen während der Ausbildung die Vermehrung, die Pflege und den Umgang mit den Pflanzen. In manchen Fachrichtungen spielen auch Steinarbeiten eine Rolle. Das heutige Gärtnereihandwerk zeichnet sich durch körperliche Anstrengung aus. Die Arbeit wird aber auch manchmal durch Maschinen unterstützt wie z.B. Radlader oder Topfmaschinen.

Lernort Schule

Neben dem Lernort Betrieb, der die Praxis vermittelt, erwerben Sie in der Berufsschule die erforderlichen theoretischen Kenntnisse. Der Unterricht findet in Blockwochen (ca. 13 pro Jahr) statt. In jedem Ausbildungsjahr findet ein einwöchiger DEULA-Lehrgang in Bad Kreuznach statt, der die schulischen Inhalte ergänzt. Zusätzlich werden Kurse im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung angeboten.

Nach ca. 18 Monaten wird eine Zwischenprüfung durchgeführt, in der die dahin erworbenen praktischen und theoretischen Fähigkeiten und Kenntnisse geprüft werden.

Während des gesamten Ausbildungsverlaufes wird ein Berichtsheft geführt.

Was sollten Sie mitbringen?

Als schulische Vorbildung sollten Sie mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Zudem sind körperliche Belastbarkeit, Fähigkeit zur Teamarbeit und zu eigenständigem Arbeiten wichtige Voraussetzungen.

In diesem Beruf ist die Freude am Umgang mit Pflanzen und dem Arbeiten in der Natur eine wesentliche Voraussetzung. Haben Sie dazu noch handwerkliches Talent und Geschick im Umgang mit Maschinen, dann passt der Beruf zu Ihnen.

Was können Sie erreichen?

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung stehen Ihnen viele Wege offen. Es bestehen zahlreiche Spezialisierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Je höher die Qualifikation, die Flexibilität und die Mobilität, desto besser sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Als Spezialisierungen sind beispielsweise möglich:

  • Geprüfte/r Fachagrarwirt/in Baumpflege und Baumsanierung
  • Geprüfte/r Kundenberater/in - Gartenbau
  • Geprüfte/r Natur - und Landschaftspfleger/in

Aufstiegsmöglichkeiten sind zum Beispiel:

  • Gärtnermeister/in
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
  • Diplom-Ingenieur/in (FH)
  • Diplom-Agraringenieur/in Fachrichtung Gartenbau
  • Diplom-Ingenieur/in Fachrichtung Landespflege

Weiterhin sind Auslandspraktika in vielen Ländern möglich.

Mehr Informationen zu aktuellen Projekten und dem Schulleben der Gärtnerklassen finden Sie in unserem Schulblog "Juwel".

Blockpläne finden Sie hier!