Florist | Floristin

Gestalten Sie gerne mit Pflanzen und Blumen und lieben den Umgang mit Menschen in blumiger Ladenatmosphäre?

Dann entscheiden Sie sich für den Beruf Florist/Floristin!

Was erwartet Sie?

Die Ausbildung zum Florist/Floristin erfolgt im dualen System in den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Im Lernort Betrieb lernen Sie die Ausbildungsinhalte laut Ausbildungsrahmenplan wie z.B. das Planen von Arbeitsabläufen,  den Umgang mit Werkzeugen und Pflanzen, das Gestalten von Pflanzen- und Blumenschmuck (Sträuße, Gestecke, etc.) für die verschiedenen Anlässe sowie Beratung und Verkauf. So lernen sie in ihrem Ausbildungsbetrieb z.B. , wie eine Adventsaustellung geplant und durchgeführt wird oder sie fertigen „herzige“ Gestecke  und Blumensträuße mit roten Rosen zum Valentinstag. Auch wichtige technische Grundlagen, wie das fachgerechte Binden, das Wickeln von Kränzen und der richtige Anschnitt von Schnittblumen gehören zu den wichtigen Fertigkeiten eines Floristen/ einer Floristin. Darüber hinaus erfahren sie in der Ausbildung auch einiges über die  fachgerechte Pflege von Zimmerpflanzen oder das Bepflanzen von Balkonkästen und  Grabschalen. Ein sehr interessantes Gebiet sind die florale Dekoration von Räumen und Tischen zu den verschiedensten Anlässen wie z.B. Hochzeiten, Geburtstagen und Jubiläen.

Im Lernort Berufsschule erfolgt die Vermittlung theoretischer Kenntnisse nach dem Rahmenlehrplan. Die allgemeinbildenden Fächer sind Deutsch, Sozialkunde und Wirtschaftslehre. Der berufsbezogene Unterricht ist  in Lernfelder unterteilt wie z.B. Grundlagen der Botanik und Pflanzenkunde, Pflanzenpflege, Arbeitsschutz, Betriebsausstattung,  Gestaltungslehre, Verkaufskunde, Marketing und Kalkulation. Interessante Projekte, Messebesuche, Klassenfahrten zu botanischen Gärten, Museen  und Firmenbesichtigungen ergänzen in anschaulicher Weise den schulischen Unterricht .

tl_files/scule/01-berufsschueler/bilder/Floristen1.JPG

Was sollten Sie mitbringen?

Grundvoraussetzung ist für die meisten Betriebe das Zeugnis der Berufsreife. Die Freude an Pflanzen und am Umgang mit Menschen, Geschicklichkeit, Stilempfinden, Kreativität, Einfühlungsvermögen und Anpassungsfähigkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit, Stresstoleranz in Arbeitsspitzen, rechnerische Fähigkeiten sind wichtige persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten die Sie für diesen interessanten und kreativen Beruf mitbringen sollten.

tl_files/schule/01-berufsschueler/bilder/Floristen2.JPG

Was können Sie erreichen?

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Zum Abschluss der Ausbildung findet eine schriftliche, komplexe und praktische Prüfung statt. In der komplexen Prüfung können sie einen Aufgabenteil aus den Bereichen Trauer-, Hochzeitsfloristik, Tisch-oder Raumschmuck wählen. Zusätzlich findet ein Beratungs- und Verkaufsgespräch statt.

Bei entsprechender Eignung  und Qualifikation können Floristen im Betrieb Aufstiegsmöglichkeiten wahrnehmen. Nach einigen Jahren Berufspraxis können sie die Meisterprüfung ablegen oder eine Fortbildung zum staatlich geprüften Floristen/ zur staatlich geprüften Floristin ablegen.

Weitere Infos: Fachverband deutscher Floristen e.V., IHK

tl_files/schule/01-berufsschueler/bilder/Floristen3.JPG