Damen- und Herrenschneider | in

Modische Talente gesucht

Textile Produkte sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie sind vielseitig und begehrt, besonders im Bereich Mode und Wohnen. Sie beschäftigen sich gerne mit textilem Material, haben Spaß an Stoffen und deren Verarbeitung? Dann wäre eine Ausbildung im Bekleidungsbereich das Richtige für Sie.

Was erwartet Sie?

Die Ausbildung im Bekleidungsbereich ist im Handwerk in den Berufen Damen- und Herrenschneider/in möglich. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Die Ausbildung im Industriegebiet ist in zwei Stufen gegliedert. Eine Grundbildung erfolgt in einer 2-jährigen Ausbildung zum/r Modenäher/in. Darauf baut eine 1-jährige Ausbildung zum/r Modeschneider/in auf.

Sie werden im dualen System ausgebildet, d.h. an den zwei Lernorten Schule und Betrieb. In den Ausbildungsbetrieben (zum Beispiel in unserer Region Maßschneiderei, Schutzbekleidung, Lederbekleidung, Nachtwäsche) werden fachpraktische Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. In der Berufsschule werden im berufsbezogenen Unterricht und im allgemeinbildenden Unterricht fachtheoretische Kenntnisse vermittelt.

Lernort Betrieb

Berufe im Bekleidungsbereich sind sehr vielseitig.
In folgenden Abteilungen werden Kenntnisse vermittelt:

  • Näherei
  • Zuschnitt
  • Schnittgestaltung
  • Schnitterstellung
  • Bügelei
  • Versand

Lernort Schule

Der Berufsschulunterricht erfolgt in Teilzeitform, d.h. einmal in der Woche findet ein Berufsschultag statt.
Im berufsbezogenen Unterricht werden im Laufe der 3 Ausbildungsjahre beispielhaft folgende Lernfelder bearbeitet:

  • Textile Rohstoffe
  • Maschinen und Geräte
  • EDV
  • Fachbezogene Berechnungen
  • Betriebsorganisation
  • Qualitätssicherung
  • Gestaltung und Konstruktion
  • Stilkunde

Der allgemeinbildende Unterricht umfasst die Fächer Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftslehre/Sozialkunde, Religion und Sport.

Was sollten Sie mitbringen?

Als Vorraussetzung ist der Hauptschulabschluss sinnvoll, aber nicht zwingend. Wenn Sie Spaß an der Verarbeitung von Stoffen, Freude an Farben, eine ruhige Hand, Konzentrationsfähigkeit und eine schöpferische Ader haben, ist der Beruf des Schneiders der Richtige für Sie.

Was können Sie erreichen?

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen, praktischen und zusätzlich im Handwerk mit einer mündlichen Prüfung.
Wenn Sie einen Hauptschulabschluss einschließlich 5 Jahren Englischunterricht haben, die Prüfung bestehen und im Abschlusszeugnis der Berufsschule einen Notendurchschnitt von 3,0 haben, dann können Sie sich den Sekundarabschluss I anerkennen lassen.
Je nach Schulabschluss stehen Ihnen nun viele verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten offen wie z.B.

  • zum Meister | zur Meisterin
  • zum Techniker | zur Technikerin
  • zur Schnittdirektrice
  • zum Gewandmeister | zur Gewanmeisterin [Theater]
  • zum Bekleidungsingenieur | Bekleindungsingenieurin
  • zum Diplomdesigner | zur Diplomdesignerin.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Handwerkskammer oder der IHK.
Das Heft 17: "Textil, Bekleidung, Leder" können Sie beim Arbeitsamt einsehen.