Fachschule für Altenpflege - die bewährte dreijährige Ausbildung

Diese Fachschule ist  AZAV zertifiziert.

Ziel

Der Bildungsgang ,Altenpflege" befähigt zur selbstständigen, ganzheitlichen Betreuung, Beratung, Begleitung, Aktivierung und Pflege alter Menschen in den stationären und ambulanten Bereichen der Altenhilfe.

Dauer

Die Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1. August und endet nach drei Jahren am 31. Juli.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung setzt sich aus fachtheoretischem und fachpraktischen Anteilen zusammen. Der/die Auszubildende bestimmt seinen/ihren fachpraktischen Ausbildungsschwerpunkt, indem er/sie mit einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege einen Ausbildungsvertrag abschließt. In die Ausbildung sind externe Praktika in verschiedenen Pflegeeinrichtungen integriert.

Module in der schulischen Ausbildung

Pflichtmodule

  1. In den Beruf Altenpflege eintreten
    1. Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
    2. Dementiell erkrankte und geronto-psychiatrisch veränderte alte Menschen pflegen
  2. Anleiten, beraten und Gespräche führen
  3. Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen
  4. Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  5. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  6. Religiöse und ethische Aspekte beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  7. Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  8. An qualitätssichernden Massnahmen in der Altenpflege mitwirken
  9. Mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen
  10. Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln berücksichtigen
  11. Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  12. Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  13. Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen
  14. Die eigene Gesundheit erhalten und fördern
  15. Berufliches Selbstverständnis entwickeln

Wahlpflichtmodule

  1. Regionalspezifisches Lernmodul

Ausbildungsbetriebe

  • Heime und stationäre Pflegeeinrichtung für alte Menschen
  • ambulante Pflegeeinrichtungen, sofern deren Tätigkeit die Pflege alter Menschen einschliesst.

Mit dieser Einrichtung schließt der/die Auszubildende einen Ausbildungsvertrag ab und erhält eine monatliche Ausbildungsvergütung entsprechend der Krankenpflege.

Aufnahmevoraussetzungen

Für den Zugang zur Ausbildung ist die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs sowie

  1. der qualifizierte Sekundarabschluss I oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert,

    oder

  2. der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis zur Tätigkeit als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in nachgewiesen wird.

Abschlussprüfungen: Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfung.

Abschluss: Staatlich geprüfte(r) Altenpfleger (in).

Das Abschlusszeugnis der Fachschule berechtigt qualifizierte Absolventen zum Studium an den Fachhochschulen.

Anmeldefrist: 01. März eines jeden Jahres für das folgende Jahr.

Weitere Informationen in unserem Flyer

Mehr über die Aktivitäten der Fachschule für Altenpflege finden sie in unserem Schulblog Juwel!