Schulsozialarbeit an der Julius-Wegeler-Schule

tl_files/schule/06-jws/sozialarbeit/Plakat_SSA.png
Schulsozialarbeiter Stefan Meichsner stellt sich vor
 

tl_files/schule/06-jws/sozialarbeit/Stefan_Meichsner.png

Gerne biete ich den Schülern der Julius-Wegeler-Schule meine Hilfe an. Die Schüler unserer Schule sprechen mich z. B. bei

  • persönlichen Problemen (z.B. Konflikte in ihren Beziehungen oder im Elternhaus)
  • unklarer beruflicher Perspektive („Ich weiß nicht, was ich nach der Schule machen soll“, „Ich brauche Unterstützung bei der Stellensuche und beim Schreiben der Bewerbungen“)
  • Problemen innerhalb der Schule („Ich fühle mich gemobbt“, „Warum habe ich immer wieder Stress mit einem bestimmten Lehrer?“
  • Unterstützung bei (ungewollten) Schwangerschaften

Auch Eltern biete ich meine Unterstützung an:

  • „Ich mache mir Sorgen um meine Tochter / meinen Sohn!“
  • „Wir haben laufend Streit zu Hause! Was können wir/kann ich tun, damit wir wieder normal miteinander reden können?“
  • „Welche Hilfe bietet das Jugendamt, die Drogenberatung, die Lebensberatungsstellen an?“

Innerhalb der Schule umfasst das Hilfsangebot der Schulsozialarbeit

  • Vernetzung und Kooperation von Schule und anderen Institutionen
  • Entwicklung eines sozialpädagogischen Schulprofils
  • Beratungsangebot und Fallbesprechungen mit den Lehrkräften

Schulsozialarbeit arbeitet nach folgenden Prinzipien:

  • Freiwilligkeit (Ausnahme: bei Gefahr im Verzug)
  • Vertraulichkeit – Wahrung der Schweigepflicht
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten – Stärkung und Erweiterung der Kompetenzen
  • Systemischer Ansatz – Denken in Zusammenhängen unter Einbeziehen aller Lebensbereich

    Stefan Meichsner

    Dipl. Sozialarbeiter (FH)

    s.meichsner@julius-wegeler-schule.de

    0261 – 9418-141

    Büro Beatusstraße im Raum B E 13

    Sprechstunde im der Zweigstelle Finkenherd immer dienstags von 12.15- 15.15 Uhr im Raum C 103