Heilpädagogik

Was erwartet Sie?

  • 3 Jahre praxisorientierte Weiterbildung als berufsbegleitende Zusatzqualifikationmit dem Abschluss "Staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in"
  • Unterrichtszeiten Freitag und Samstagvormittag (maximal 15 Stunden)
  • keine Kursgebühren (staatliche Schule)
  • interessierte, engagierte, kompetente Lehrkräfte
  • Unterricht in Lernmodulen:
    Bezeichnungen, Zielformulierungen, Lerninhalte orientieren sich an pädagogischen Prozessen und beruflichen Aufgabenstellungen.
    Lernmodule werden projektorientiert in zeitlich abgeschlossenen Blöcken unterrichtet. Die Schule legt die zeitliche Abfolge der Module fest, die beiden Lernmodule der Abschlussprüfung liegen am Schluss.

Was sollten Sie mitbringen?

  1. staatliche Anerkennung als Erzieher/Erzieherin oder Heilerziehungspfleger/in
  2. eine danach ausgeübte mindestens einjährige hauptberufliche Tätigkeit in einer sozialpädagogischen oder heilpädagogischen Einrichtung
  3. mind. 400 Stunden praktische Tätigkeit in heilpädagogischen Arbeitsfeldern.

Was können Sie erreichen?

Sie arbeiten auf Grund Ihrer erworbenen Kompetenzen mit beeinträchtigten, auffälligen, behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen z.B. in heilpädagogischen Heimen, Tagesförderstätten, psychiatrischen Kliniken, Förderschulen, Rehabilitationseinrichtungen, Werkstätten, Wohnheimen für Behinderte, Erziehungsberatungsstellen, selbstständigen Praxen.

Wir freuen uns auf Sie!

Flyer Fachschule Heilpädagogik

Flyer_JWS_FSHP_web.pdf (3,6 MiB)

Anmeldeformular Fachschule Heilpädagogik

FS-Heilpaedagogik.pdf (91,4 KiB)