Sozialassistenz

Für die Aufnahme in die HBF benötigst du

  • einen qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) oder
  • das Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums oder der IGS

Du kannst nach den zwei Schuljahren zwei Abschlüsse  erwerben:

  • staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in
  • Hochschulreife (5,5 Wochenstunden Zusatzunterricht)

Hallo, ich bin Sabine und ich besuche seit Sommer 2019 die Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz. Mit dieser Ausbildung bin ich bestens für die Zukunft gewappnet: Ich eigne mir pädagogische und psychologische Grundkenntnisse sowie Kenntnisse im Umgang mit Menschen an; Kompetenzen, die gerade in der heutigen Zeit im Berufs- und Privatleben auf jeden Fall von Vorteil sind.

An der HBF Sozialassistenz gefällt mir:

… dass ich später in KiTas mit Kindern arbeiten kann.

…  dass der Unterricht häufig sehr praxisbezogen ist.

…  dass ich mit Abschluss meiner Ausbildung in die Erzieherausbildung gehen kann.

…  dass ich mit freiwilligem Zusatzunterricht meine Hochschulreife erreiche kann, mit der ich anschließend Soziale Arbeit oder etwas anderes studieren könnte.

Mehr erfahren ...

Sozialassistent/in mit Fachhochschulreife

Diese Fachrichtung

  • führt zu einer abgeschlossenen schulischen Berufsausbildung (Sozialassistent/in)
  • ist ein Weg zur Erzieherausbildung
  • ist ein Weg zur Ausbildung in Pflegeberufen
  • ist ein Weg zur Fachhochschulreife

Was erwartet Sie?

Der Bildungsgang dauert zwei Schuljahre. Im 1. Ausbildungsjahr werden 37 Wochenstunden, im 2. Ausbildungsjahr 34 Wochenstunden Unterricht erteilt.
Zusätzlich müssen 12 Wochen Praktikum abgeleistet werden, davon 4 Wochen in den Ferien.

Was sollten Sie mitbringen? Welche Voraussetzungen sind wichtig?

Sie müssen den qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife) für die Aufnahme nachweisen.
Interesse und Freude am Umgang mit Menschen, Organisationstalent, Flexibilität, Hilfsbereitschaft, Einsatzbereitschaft mit dem Ziel in einer sozialpädagogischen oder pflegerischen Einrichtung zu arbeiten sowie der Wille zur ständigen Fort- und Weiterbildung sind wichtige Voraussetzungen, um diesen Bildungsgang zu besuchen.

Was können Sie erreichen?

Mit diesem Abschluss als staatlich geprüfte/r Sozialassistentin/Sozialassistent erreichen Sie eine abgeschlossene schulische Berufsausbildung.

Sie erfüllen damit auch die Voraussetzung, um die Fachschule Sozialwesen Fachrichtung Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege zu besuchen.

Durch die Teilnahme am Fachhochschulreifeunterricht und den erfolgreichen Abschluss der Fachhochschulreifeprüfung erlangen Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Mit dem Nachweis eines halbjährigen Praktikums (Teile davon werden im Rahmen der Ausbildung absolviert) kann die allgemeine Fachhochschule erworben werden.

Eine anschließende Ausbildung in einem Pflegeberuf ist ebenfalls möglich.

Download Info-Flyer Höhere Berufsfachschule

application/pdfHBFSO_Praktikantenvertrag_Beurteilung.pdf (215,1 kB)

application/pdfKriterien_Auslandspraktikum.pdf (505,6 kB)

application/pdfPraktikantenvertrag_FH_Reife.pdf (1,0 MB)

Anmeldeformular HBFS Sozialassistenz

Anmeldung HBF Sozialassistenz.pdf (137,4 KiB)