Altenpflegehilfe | die einjährige Ausbildung

Diese Fachschule ist  AZAV zertifiziert.

Logo AZAV

Zielsetzung

Der Bildungsgang für Altenpflegehilfe vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine qualifizierte Mitwirkung bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen und befähigt dazu, insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben unter Anleitung einer Pflegefachkraft wahrzunehmen.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, praktischen und  mündlichen Teil. Voraussetzung für die Zulassung ist eine von der Ausbildungsstelle mit "ausreichend" bewertete praktische Ausbildung von 750 Stunden.

Berufsbezeichnung:

Staatlich geprüfte(r) Altenpflegerhelfer(in)

Nach erfolgreicher Prüfung ist der Einstieg in das 2. Jahr der Ausbildung zum/r Pflegefachmann, -frau möglich.

Dauer, Gliederung und Organisation

(1) Die Ausbildung besteht aus 800 Stunden theoretischem und praktischem Unterricht an einer Fachschule für Altenpflegehilfe und 850 Stunden praktischer Ausbildung in mindestens zwei Praxisbereichen der ambulanten oder stationären Altenhilfe. Die praktische Ausbildung gliedert sich in 730 Stunden in der Einrichtung, mit der ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wurde, und 120 Stunden in einer weiteren Einrichtung der Altenhilfe.

(2) Die einjährige Ausbildung beginnt am 1. August und endet nach einem Schuljahr am 31.07. des Folgejahres.

Aufnahmevoraussetzungen:

Die Aufnahmevoraussetzungen für den Bildungsgang sind:

1. der Nachweis der Berufsreife oder eines gleichwertigen Bildungsabschlusses,
2. die Vorlage eines Ausbildungsvertrags, der mit einer geeigneten Ausbildungsstelle abgeschlossen wurde, sowie
3. ein ärztliches Attest, aus dem eindeutig hervorgeht, dass die Bewerberin oder der Bewerber in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufes nicht ungeeignet ist.

Ausbildungsbetriebe:

stationäre, teilstationäre oder ambulante Pflegeeinrichtungen für alte Menschen

Lernbereiche:

Die Altenpflegehilfeausbildung ist in die Altenpflegeausbildung integriert. Nach dem ersten Jahr dieser integrierten Ausbildung ist - nach bestandener Prüfung - der Abschluss als Altenpflegehelfer/in erreicht.

Das 1. Ausbildungsjahr sieht folgende Lernbereiche vor:

  1. In den Beruf Altenpflege eintreten
  2. (1) Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen (2) Dementiell erkrankte und gorontopsychiatrisch veränderte alte Menschen pflegen
  3. Anleiten, beraten und Gespräche führen
  4. Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen
  5. Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  6. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  7. Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in religiöser Perspektive erschließen
  8. Regionalspezifisches Lernmodul

Anmeldefrist:

Bis 1. Juni eines jeden Jahres im Sekretariat der Julius-Wegeler-Schule, Finkenherd 4, 56075 Koblenz, Ansprechpartnerin: Frau Hürter

Anmeldeformular Fachschule Altenpflegehilfe

FS_Altenpflegehilfe.pdf (149,4 KiB)